Rise Of The Runelords Hamburg

Angriff auf Fort Rannick

Fark, Ilva, Faye, Hack

Nachdem der ‘Baum’ abgeholzt ist, durchsuchen wir flüchtig das Anwesen und finden hinter einem Bretterverschlag im Keller eine Kiste, die neben ein paar anderen Wertsachen die ehemaligen Besitztümer unserer Black Arrows beinhaltet. Zu diesen geht es schließlich auch zurück.
Erst eine allgemeine Waschung am Fluss, dann nehmen wir Kurs auf einen einigermaßen geschützten Felsüberhang, unter welchem wir neue Kräfte sammeln und eine Art Schlachtplan diskutieren:
Nun-Anführer Jakadros ist daran gelegen, die Festung zurückzuerobern, Vale will einfach nur Rache – und Kaven fallen fast instantan die Augen zu.
An Wegen in die Festung hinein bleibt der geheime Eingang hinter dem Wasserfall, hinter welchem wohl eine kleine Kolonie Blitzechsen(!) lauert, desweiteren die Steilwand über der Burg – mangels allgemeiner Flugfähigkeit eher schwer umsetzbar. Wir entscheiden uns somit für Wasserfall und Blitzechsen.

Am nächsten Tag also richtung Fort – wir warten mit unserem Angriff bis kurz vor dem Morgengrauen, Shalelu und ich erkunden zuvor noch etwas die Gegend. Auf mindestens einem der Türme sind zwei große Gestalten postiert, die sich die Zeit mit Kopfweitwurf vertreiben.
Schließlich geht es los. Ilva scheppert wie eine ganze Schmiede, und der mit Stille belegte Stein, welchen ich ihr schnell in die Hand drücke, scheint sie auch eher zu verwirren, als uns zu helfen. Zum Glück macht der Wasserfall ebenfalls Getöse, und während Katze Kibb die Wachen mit einer kleinen Rehjagd ablenkt, schaffen wir es unbemerkt über glitschige Steine in eine dunkle Höhle.
Die Truppe tastet sich vorsichtig voran. Als Hack Licht wirkt, werden zwei kleine Echsen nervös und schocken Ilva und mich, bevor sie das Weite suchen. Im Gang, den sie nahmen, findet sich eine Tür, die uns hinter die neuen Barracken auf den Innenhof der Burg führt. Ich schleiche voran und vermelde einen Oger(!) auf dem nächsten Wachturm, mindestens zwei weitere Wachen im Hof, sowie evtl. auf den anderen Türmen. Unabhängig davon, dass es mir wahrscheinlich schwer fiele, das eine Monster unbemerkt auszuschalten, haben wir also noch ein paar andere am Hals…

Strategie kann man es nicht mehr nennen – unser Sprint richtung Burgfried wird schon nach wenigen Metern von drei Ogern gestoppt. Vale strecken sie nieder, Fark muss ebenfalls einstecken. Dann beschwört Hack den Zorn seiner Göttin herauf, und zwei der Bestien taumeln blind umher – gut, dass ich mich noch etwas zurückgehalten habe!
Mit vereinten Kräften schaffen wir es, die drei zu erlegen und Vale wieder auf die Beine zu stellen. Der nächste Trupp nähert, und wir verschanzen uns endlich im Burgfried. Fark, Ilva und Vale halten die Tür, während Shalelu und Jakadros Nadelkissen aus den Ogern machen. Hack blendet erneut die Angreifer, Kaven und ich spähen derweil im Inneren nach Gefahr. Der Kampf verläuft ganz gut – bis einer der Oger Vale mit seiner Hakenkeule aufspießt, und hinter Kaven eine Tür auffliegt. Auch dieses Scheusal ist bald von Ilva und Fark erlegt – für Vale kommt nun jedoch jede Hilfe zu spät…

Comments

rivvyn

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.